68. Filmfestspiele Venedig

68. Filmfestspiele Venedig: Madonna zeigt ihre neue Regiearbeit W.E.

Über drei Jahre hat Madonna in ihre zweite Regiearbeitet "W.E." investiert. Ein Film über "die größte Liebe des 20. Jahrhunderts". Um die bereits zweimal geschiedene Amerikanerin Wallis Simpson zu heiraten, verzichtete der britische König Edward VIII. auf seine Krone. Madonna: "Mich hat an dieser Geschichte so sehr fasziniert, dass Edward seine Macht und seine Krone für die Frau, die er liebt, aufgibt."

Zur Pressekonferenz erscheint Madonna auf halsbrecherisch hohen High Heels und in einem schwarz-weißen, 30er Jahre-inspirierten Kleid. Ein Journalist, der gleichzeitig Fan zu sein scheint, überreicht ihr eine Blume. Würde die "Queen des Pop" Ihren Tron für einen Mann oder eine Frau aufgeben? Madonna: "Ich glaube ich kann beides haben, oder alle drei." Ob mit Musik oder einem Film, Madonna will Geschichten erzählen, sagt sie. Und: "Ich habe mich schon immer zu kreativen Geschichtenerzählern hingezogen gefühlt. Deswegen war ich ja auch mit Sean Penn und Guy Ritchie verheiratet. Beiden verdanke ich eine Menge."

 

Bei den internationalen Journalisten kommt der Film eher mittelprächtig an. Die Geschichte schrammt doch immer wieder hart an der Grenze zum trivialen Kitsch vorbei. Bei der Pressevorführung ernten mehrere Szenen unfreiwillige Lacher. Insgesamt sind aber gerade viele italienische Kollegen begeistert. Madonna genießt hier als Tochter italienischer Eltern natürlich Heimvorteil. Ein cleverer Schachzug, mit dem Film nach Venedig zu gehen. In Cannes hätten sie die notorisch blutrünstigen Kritiker dafür geschlachtet.

Überraschung: "W.E." ist ein ganz braver Film geworden, wer von Madonna einen weiteren Skandal erwertet hatte, ist enttäuscht. Der Film läuft außer Konkurrenz und hat in Deutschland noch keinen Verleih! Hintergrund: Madonnas Film-Ambitionen floppten bisher regelmäßig an der Kino-Kasse. Die deutsche DEGETO hat eine Kauf-Option für die TV-Rechte...

Madonna ist in Venedig mit großer Entourage angereist, ihre Familie und ihr junger Lover sind allerdings nirgends zu sehen. Madonna hat mit Unmengen von Gepäck im Hotel Bauer am Canale Grande eingecheckt. Madonna will sich angeblich einen Palazzo am Canale Grande kaufen: den "Ca' Garzoni Moro". Eine Immobilie, für die sich vor ihr bereits George Clooney, Matt Damon und Elton John interessiert haben. Madonna könnte sich hier auf 3600 Quadratmetern verteilt über fünf Etagen ausbreiten. Zu sehen ist der Palazzo auf http://palazzogarzoni.com  


Am Abend auf dem roten Teppich rägt Madonna ein hellblaues Kleid mit roten Schmetterlingen - ein exklusiver Entwurf des italienischen Designers Vionett. Zeitweilig trägt sie dazu eine Sonnenbrille. An Ihrer Seite ihre Hauptdarstellerinnen Abbie Cornish, Atelier Versace und Andrea Riseborough (spielt Wallis Simpson) in Christian Dior Couture. Zur Premiere lässt sich Madonna mit einem Speedboat fahren - ein dramatischer Auftritt.

Heute abend (2.09.) erwartet man die Diva auf der GUCCI FOR WOMEN IN CINEMA PARTY, wo ihr Kreativ-Chefin Frida Giannini einen Preis überreichen wird.

Unterwegs

in Hollywood

Im Herzen der

Traumfabrik

Cannes 2013

Das Festival

Filmfestspiele

Cannes

Iron Man 2

Premiere

Sex and the City 2

Premiere

mamiswelt