38. Toronto Filmfestival (TiFF)

Festivaltagebuch

38. Toronto Filmfestival (TiFF): Wie funktioniert der People's Choice-Award?



Gestern sind die Filmfestspiele in Toronto zu Ende gegangen. Auch hier wurden Preise verliehen, wie auf jedem anderen Festival auch. Es gibt auch eine Kritiker-Jury. Aber der wichtigste Preis ist der "People's-Choice-Award", den das Publikum wählt. Das ist auch einer der Gründe, warum die Filmemacher so gern nach Toronto fahren. Das Verfahren des People's-Choice-Award funktioniert folgendermaßen: Nach der Filmvorführung wirft man sein Ticket in eine Box, die am Ausgang des Kinosaals steht oder man kann anschließend auch online abstimmen.

 

 

People's Choice Award für "Twelve Yers a Slave"

 

 

Und den People's-Choice-Award hat in diesem "Twelve Years a Slave" u.a. mit Michael Fassbender bekommen. Das Drama wurde von Regisseur Steve McQueen inszeniert. Dem Sklaven-Film werden übrigens auch bei den Oscars gute Chancen eingeräumt. Michael Fassbender und Steve McQueen haben schon vorher zusammen gearbeitet: "Hunger" war der erste Film von Steve McQueen, der ja eigentlich Performance-Künstler ist, und danach kam "Shame". Und wenn Steve McQueen und Michael Fassbender zusammenarbeiten, kommt immer etwas Tolles dabei raus.

Unterwegs

in Hollywood

Im Herzen der

Traumfabrik

Cannes 2013

Das Festival

Filmfestspiele

Cannes

Iron Man 2

Premiere

Sex and the City 2

Premiere

mamiswelt