83. Oscarverleihung

Oscar für Natalie Portman und Colin Firth

Natalie Portman und Colin Firth haben schon bei den Golden Globes abgeräumt. Nun können sich die beiden Schauspieler auch über einen Oscar freuen. Natalie Portman ist für ihre Leistung als ehrgeizige Prima Ballerina in BLACK SWAN als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet worden.

Für seine Rolle als stotternder König George VI in THE KING'S SPEECH hat Colin Firth einen Oscar als bester Hauptdarsteller erhalten. Das Historien-Drama ist mit zwölf Nominierungen als Favorit in das Rennen um die begehrten Tropäen gegangen. Doch letztendlich hat THE KING'S SPEECH nur vier Auszeichnungen erhalten, u. a. in den wichtigen Kategorien bester Film, beste Regie, bestes Drehbuch und bester Darsteller.

Auf immerhin zehn Nominierungen brachte es TRUE GRIT von Joel und Ethan Coen ("No Country for Old Men"), darunter Jeff Bridges als bester Hauptdarsteller. Doch der Western, der ein Remake der gleichnamigen Films aus dem Jahr 1969 mit John Wayne in der Hauptrolle ist, ist der große Verlierer des Abends. TRUE GRIT hat keine Auszeichnung erhalten.

Leer ausgegangen ist auch das Bergsteiger-Drama 127 HOURS von Danny Boyle mit James Franco in der Hauptrolle. THE SOCIAL NETWORK von David Fincher wurde nur in den Neben-Kategorien bester Soundtrack, bester Schnitt und bestes adaptiertes Drehbuch ausgezeichnet.

Die 83. Verleihung der Oscars hat im Kodak Theatre in Los Angeles stattgefunden. Moderiert wurde die Zeremonie von Anne Hathaway (LOVE AND OTHER DRUGS - NEBENWIRKUNG INKLUSIVE) und James Franco, der neben seiner Aufgabe als Moderator auch als Oscar®-Anwärter durch den Abend führen wird.
 

Die wichtigsten Oscar-Preisträger im Überblick:

BESTER FILM
BLACK SWAN
THE FIGHTER
INCEPTION
THE KIDS ARE ALL RIGHT
THE KING’S SPEECH
127 HOURS
THE SOCIAL NETWORK
TOY STOR 3
TRUE GRIT
WINTER'S BONE

BESTER DARSTELLER
JAVIER BARDEM in BIUTIFUL
JEFF BRIDGES in TRUE GRIT
JESSE EISENBERG in THE SOCIAL NETWORK
COLIN FIRTH in THE KING’S SPEECH
JAMES FRANCO in 127 HOURS

BESTER NEBENDARSTELLER
CHRISTIAN BALE in THE FIGHTER
JOHN HAWKES in WINTER'S BONE
JEREMY RENNER in THE TOWN
MARK RUFFALO in THE KIDS ARE ALL RIGHT
GEOFFREY RUSH in THE KING’S SPEECH

BESTE DARSTELLERIN
ANNETTE BENING in THE KIDS ARE ALL RIGHT
NICOLE KIDMAN in RABBIT HOLE
JENNIFER LAWRENCE in WINTER’S BONE
NATALIE PORTMAN in BLACK SWAN
MICHELLE WILLIAMS in BLUE VALENTINE

BESTE NEBENDARSTELLERIN
AMY ADAMS in THE FIGHTER
HELENA BONHAM CARTER in THE KING’S SPEECH
MELISSA LEO in THE FIGHTER
HAILEE STEINFELD in TRE GRIT
JACKI WEAVER in ANIMAL KINGDOM

BESTER ANIMATIONSFILM
HOW TO TRAIN YOUR DRAGON
THE ILLUSIONIST
TOY STORY 3

BESTE REGIE
DARREN ARONOFSKY (BLACK SWAN)
DAVID O. RUSSELL (THE FIGHTER)
TOM HOOPER (THE KING’S SPEECH)
DAVID FINCHER (THE SOCIAL NETWORK)
JOEL COEN / ETHAN COEN (TRUE GRIT)

BESTES ORIGINAL-DREHBUCH
ANOTHER YEAR (MIKE LEIGH)
THE FIGHTER (Scott Silver / Paul Tamasy / Eric Johnson)
INCEPTION (CHRISTOPHER NOLAN)
THE KIDS ARE ALL RIGHT (Lisa Cholodenko/Stuart Blumberg)
THE KING’S SPEECH (DAVID SEIDLER)

BESTES ADAPTIERTES DREHBUCH
127 HOURS (DANNY BOYLE, SIMON BEAUFOY)
THE SOCIAL NETWORK (AARON SORKIN)
TOY STORY 3 (MICHAEL ARNDT)
TRUE GRIT (JOEL & ETHAN COEN)
WINTER'S BONE (DEBRA GRANIK / ANNE ROSELLINI)

BESTER NICHT ENGLISCHSPRACHIGER FILM
BIUTIFUL (MEXICO)
GOGTOOTH (GRIECHENLAND)
IN A BETTER WORLD (DÄNEMARK)
INCENDIES (KANADA)
OUTSIDE the LAW (ALEGERIEN)

Unterwegs

in Hollywood

Im Herzen der

Traumfabrik

Cannes 2013

Das Festival

Filmfestspiele

Cannes

Iron Man 2

Premiere

Sex and the City 2

Premiere

mamiswelt